Zum Menu (Enter) Suche (Enter) Zum Inhalt (Enter)

Verkehrsmeldungen

  • S2 Elztalbahn: Schienenersatzverkehr zw. Denzlingen und Elzach / 1. Mrz bis 12. Dez

    Auf der Elztalbahn kommt es von Sonntag, 1. März 2020, bis einschließlich Samstag, 12. Dezember 2020, zwischen Denzlingen und Elzach zu Schienenersatzverkehr (SEV). Die Ursache sind Bauarbeiten der DB Netz AG zur Elektrifizierung der Strecke. Die entfallenden Züge der SWEG werden durch Busse ersetzt, die in vier Linien fahren: 726 A, 726 B, 726 C und 726 D.
     

    Linie A: Expressbuslinie, die zwischen Denzlingen und Bleibach ohne Halt fährt. Zwischen Bleibach und Elzach hält die Linie A in allen Ortschaften.
    Linie B: Pendelt zwischen Denzlingen und Elzach und fährt dabei alle Ortschaften an.
    Linie C: Pendelt zwischen Denzlingen und Waldkirch Gymnasium und bedient alle Ortschaften. Linie C fährt über Suggental.
    Linie D:Pendelt zwischen Denzlingen und Kollnau-Ebertle und bedient alle Ortschaften. Linie D fährt ebenfalls über Suggental. 

    Außerdem sind die SBG-Linien 7201 und 7206 stark in den Schienenersatverkehr (SEV) integriert.

    Gesamtfahrplan SEV

    Zwischen Freiburg und Denzlingen stehen Ihnen die Züge der DB Regio und der SWEG zur Verfügung. Die Züge der SWEG verkehren dabei vom 1. März 2020 an nach einem neuen Fahrplan Wichtig: Die SEV-Fahrpläne gelten nur bis einschließlich 13. Juni 2020, weil sich am 14. Juni 2020 der Nahverkehr-Fahrplan auf der Rheintalbahn ändert und alle Anschlüsse neu geplant werden.

    Bitte beachten Sie: Die Mitnahme von Fahrrädern ist in den Bussen nicht möglich. Fahrscheine sollten vor Fahrtantritt gekauft werden, sind gegebenenfalls jedoch auch beim Busfahrer erhältlich.

    Weitere Auskünfte erhalten Sie auf der Webseite www.sweg.de/elztalbahn oder über die SWEG-Service-Zentrale unter Telefon 0 78 21/9 96 07 70.

  • Freiburg: Fasnetsverkehr in der Innenstadt / 22. bis 24. Feb

    Damit die Närrinnen und Narren ausgelassen feiern können und auch sicher wieder nach Hause kommen, hat die Freiburger Verkehrs AG (VAG) ihre Stadtbahnverkehre entsprechend angepasst. Dies gilt für die Straßenfastnacht am 22. und 23. Februar ebenso wie für den Rosenmontagsumzug am 24. Februar. Während allen Veranstaltungen ruht der Stadtbahnverkehr im Streckenabschnitt Bertoldsbrunnen – Europaplatz. Zeitweise muss diese Sperrung auch noch ausgeweitet werden.

    Die Buslinien der VAG sind vom Narrentreiben nicht betroffen.

    Straßenfasnet am Samstag und Sonntag:

    Zur Straßenfastnacht am kommenden Samstag und Sonntag, werden die Stadtbahnlinien 4 und 5 miteinander verbunden. In der Zeit von 13 Uhr bis ungefähr 20 Uhr fährt die Stadtbahnlinie 4 von Zähringen kommend bis zum Europaplatz und fährt dann als Linie 5 weiter über den Rotteckring bis Rieselfeld. Für den Rückweg gilt gleiches. Von der Messe kommend endet die Stadtbahnlinie 4 in dieser Zeit am Stadttheater.   

    Während des Fackelumzuges, der am Samstag von 18:30 Uhr bis 20 Uhr geplant ist, ergeben sich zusätzlich Änderungen auf den Stadtbahnlinien 2 und 3: Die Linie 2 endet in dieser Zeit von Günterstal kommend am Holzmarkt. Von der Hornusstraße kommend fährt die Linie 2 dann ab „Rathaus im Stühlinger“ bis zur Bissierstraße. 

    Die Linie 3 endet von Haid kommend am Stadttheater. Vom Vauban aus fährt die 3 über die Erbprinzenstraße zum Europaplatz.

    Die Sonderverkehre zum SC sind von dem Narrentreiben nicht betroffen und fahren wie gewohnt.

     

    Rosenmontag, 24. Februar:

    Die Stadtbahnlinien 1, 2, 3 und 5 sind von 13 Uhr bis gegen 18 Uhr unterbrochen. Die Unterbrechung der Linie 4 dauert von 13 Uhr bis 19 Uhr.

    Die geänderten Linienführungen im Einzelnen:

    Die Linie 1 pendelt zwischen Littenweiler und Schwabentorplatz sowie zwischen Landwasser und Stadttheater.

    Die Linie 2 verkehrt während des Umzuges nur von Günterstal bis Holzmarkt. Von der Hornusstraße kommend fährt die Linie 2 dann ab „Rathaus im Stühlinger“ bis zur Bissierstraße. 

    Die Linie 3 von Vauban kommend endet ebenfalls am Holzmarkt und von der Munzinger Straße kommend am Stadttheater.

    Die Linie 4 fährt von der Messe kommend bis Stadttheater und von Zähringen kommend bis Europlatz

    Die Linie 5 endet vom Rieselfeld kommend an der Erbprinzenstraße.

  • S1 Höllental- und Dreiseenbahn: Zugausfälle und SEV wegen Sturmschäden

    Aufgrund von Unwetterfolgen und daraus resultierenden Schäden an der Strecke ist der Zugverkehr zwischen Himmelreich und Neustadt, sowie Titisee und Seebrugg weiterhin gesperrt.

    Zwei separate Schienenersatzverkehre (SEV) zwischen Neustadt und Himmelreich, sowie zwischen Titisee und Seebrugg sind eingerichtet und verkehren nach nachfolgenden Fahrplänen:

    Himmelreich - Neustadt / Seebrugg

    Seebrugg / Neustadt - Himmelreich

    Der Verkehr zwischen Himmelreich und Neustadt soll mit Betriebsbeginn des 23. Februar wieder aufgenommen werden.

    Die Streckensperrung Titisee - Seebrugg besteht bis voraussichtlich 1. März

    Bitte informieren Sie sich bitte über Ihre Reiseverbindung noch einmal unmittelbar vor Fahrtantritt unter www.bahn.de, www.bahn.de/ris mit mobilen Endgeräten unter mobile.bahn.de, in der DB Streckenagenten App oder DB Navigator- App.

  • S1 Ost-West: Geändertes Fahrplankonzept ab 17. Feb

    Nach Analyse der Schwierigkeiten in den ersten Wochen des Betriebs des Breisgau Ost-West Netzes haben DB Regio, das Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg und der Zweckverband Regio-Nahverkehr Freiburg (ZRF) gemeinsam ein weniger komplexes Fahrplankonzept ausgearbeitet. Ziel dieses Übergangskonzepts ist ein verlässlicher Betrieb im weitgehend eingleisigen Netz.

    David Weltzien, Vorsitzender der Regionalleitung bei DB Regio Baden-Württemberg: „Trotz zeitgerechter Ausbildung aller Lokführer, einem langen Vorlaufbetrieb und dem Vorhandensein aller elektrischen Triebwagen ist das bestehende Konzept in seiner Komplexität zur Zeit nicht mit einer akzeptablen Stabilität zu fahren und damit auf Dauer auch den Reisenden nicht zuzumuten. Ich danke allen Beteiligten, dass sie sich im Rahmen ihrer Verantwortung konstruktiv und kundenorientiert für diesen Schritt entschieden haben.“

    Verkehrsminister Winfried Hermann: „Das bisherige Konzept ist für die Fahrgäste sehr elegant mit zahlreichen umsteigefreien Direktverbindungen, aber in der Praxis auch ambitioniert in der Produktion. Dies hat nun im praktischen Betrieb aus dem Stand heraus noch nicht funktioniert. Wir haben uns deshalb zusammen mit allen Partnern umgehend um eine Lösung bemüht. Das vereinfachte Übergangskonzept soll nun den Betrieb stabilisieren. Ziel ist und bleibt, auf der Breisgau-S-Bahn in diesem Jahr schrittweise zum geplanten Zielkonzept zurückzukehren.“

    ZRF-Vorsitzender Landrat Hanno Hurth: „Wir bedauern die zum Teil erheblichen Verspätungen und sogar Zugausfälle sowie auch die schlechte Information der Fahrgäste. Um baldmöglichst einen stabilen Betrieb auf der Strecke zu gewährleisten, hat der ZRF dem reduzierten Fahrplanangebot zugestimmt. Wir bestehen aber mittelfristig auf dem vom Land bestellten und der DB Netz AG testierten Fahrplankonzept.“

    Das veränderte Fahrplankonzept wird ab dem 17. Februar umgesetzt und fällt mit der Öffnung des aktuell noch gesperrten Abschnitts Gottenheim-Breisach zusammen. Die wesentlichen Merkmale des Übergangskonzeptes sind:

    • Beibehaltung aller werktäglichen Zugverbindungen, es verkehrt kein Zug weniger.

    Stündliche Verbindung von Villingen über Neustadt nach Freiburg Hbf.

    Stündliche Linie in der Relation Breisach – Freiburg Hbf – Titisee nach Seebrugg mit zwei elektrischen Triebwagen.

    • Vorerst Verzicht auf ein halbstündliches Flügelkonzept im Bahnhof Gottenheim zur Reduktion der Komplexität. Zwischen Endingen und Gottenheim bleibt der 30-Minuten Takt im Pendelverkehr erhalten.

    • Der werktägliche „Schülerzug“ von Nimburg verkehrt weiterhin umsteigefrei von Nimburg nach Freiburg Hbf.

    • Sicherstellen eines 30-Minuten Takt-Angebotes in der Relation Freiburg-Neustadt durch Einrichtung eines Pendelverkehrs zwischen Titisee und Neustadt in Ergänzung zur stündlichen Angebotslinie Freiburg – Neustadt – Villingen.

    • DB Regio wird ab Juni 2020 das Flügelkonzept im Bahnhof Gottenheim in der Hauptverkehrszeit realisieren.

    DB Regio wird bis zum 17. Februar alles daransetzen, die Vorbereitungen für das geänderte Konzept zeitgerecht umzusetzen und das aktuell bestehende Konzept stabil zu fahren.

    Fahrpläne ab 17.02.2020:

    Kaiserstuhl

    Schwarzwald

  • Rheintalbahn: Bauarbeiten an Wochenenden zw. Basel und Offenburg / Feb/Mrz

    An allen Wochenenden im Februar kommt es zu nächtlichen Ausfällen einzelner Züge in den Abschnitten Kenzingen–Basel Bad Bf bzw. Freiburg (Brg) Hbf–Basel Bad Bf, zudem verkehren unterschiedliche Züge in veränderter zeitlicher Lage.

    Am Wochenende 6. bis 8. März werden zusätzlich zu nächtlichen Ausfällen auch tagsüber eine Vielzahl an Nahverkehrszügen entfallen und durch Busse ersetzt.

    Wir bitten Sie sich rechtzeitig vor Fahrtbeginn zu informieren und bitten um Entschuldigung für die entstehenden Unannehmlichkeiten.

     

  • Kaiserstuhl: Baustellenverkehr der Linie 295 13. Jan bis 28. Feb

    Aufgrund einer Baustelle in Bischoffingen und der damit verbundenen Umleitung, verkehrt die Linie 295 vom 13. Januar bis voraussichtlich 28. Februar nach einem gesonderten Baustellenfahrplan

    In Bischoffingen ist eine Ersatzhaltestelle Bischoffingen WG eingerichtet.

    Die Haltestellen Oberrotweil Bahnhof, Niederrotweil Kirche, Burkheim Mühlenstraße und Bischoffingen Ersatzhalt WG teilweise in umgekehrter Reihenfolge bedient.

  • Freiburg-Hochdorf: Baustellenverkehr auf den Linien 25 und 36 ab 8. Jan

    Ab 8. Januar kommt es aufgrund einer Baustelle in der Hochdorfer Str. in Freiburg-Hochdorf bis voraussichtlich Ende Juli. zu Umleitungen der Linien 25 und 36.

    Busse von Hugstetten bzw. FR-Christ kommend verkehren über die Högestraße mit Andienung der Kandelblickstraße und auf selbem Weg zurück.

    Die Busse der Linie 36 aus dem Gewerbegebiet Hochdorf kommend bedienen die Haltestelle Vorstadtnicht und fahren stattdessen über die Mooswaldstraße zum Dorfplatz und auf selbem Weg zurück.

    Ab Ende Juli werden sich je nach Fortschritt der Bauarbeiten weitere Änderungen ergeben.