Zum Menu (Enter) Suche (Enter) Zum Inhalt (Enter)

Corona: aktuelle Maßnahmen im öffentlichen Nahverkehr

Fast reguläres Fahrplanangebot. Maskenpflicht in Bus und Bahn. Kein Vordereinstieg im Bus. Fahrschein bitte vorab erwerben.

Sehr geehrte Fahrgäste,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen zum Virus COVID-19 (Corona-Virus) richten sich die im Regio-Verkehrsverbund Freiburg (RVF) beteiligten Unternehmen nach den landesweiten Maßnahmen und Empfehlungen.

Fahrplanangebot: Die Verkehre im RVF fahren annährend wieder im regulären Betrieb. Im Personen-Nahverkehr heißt das im Überblick:

  • VAG Freiburg: Montag bis Freitag von 6.30 bis 21.00 Uhr fahren die Stadtbahn-Linien 1, 3, 4 und 5 im 7,5-Minuten-Takt, die Linie 2 alle 10 Minuten, bis 8.30 Uhr mit Verstärkerfahrten für Pendler. Zwischen 5 und 6.30 Uhr und von 21 bis 23 Uhr fahren alle Stadtbahnen im 15-Minuten-Takt. Im VAG-Busverkehr gilt zwischen 5 und 23 Uhr ein 20 bis 30-Minuten-Takt, samstags nur der 30-Minuten-Takt. An Sonntagen fahren Stadtbahnen alle 15, Busse alle 30 Minuten.
    Weiterhin kostenloser AST-Service für Klinikbedienstete in Freiburg, hierzu weitere Informationen.
  • SBG und SWEG: Reguläres Schulfahrplan-Angebot, ggf. mit einzelnen Abweichungen. 
  • Der Betriebsschluss bei der SBG bleibt vorverlegt. Alle nach ca. 23 Uhr beginnenden Fahrten im gesamten Verbund entfallen. Die letzten Abfahrten ab Freiburg ZOB sind gegen 22.40 Uhr. Zusätzlich gibt es eine Fahrt um 22.25 Uhr ab Freiburg ZOB über Technische Fakultät bis Gundelfinger Str. mit Anschluss auf den Bus nach Emmendingen.
    Anstatt der S1 verkehrt um 22:30 Uhr ein SEV-Bus ab Hst. Robert-Koch-Str. (Klinikum) über Freiburg ZOB nach Himmelreich und zurück mit Anschluss in Kirchzarten auf die Linie 7216 nach St. Peter, Abfahrt 23.01 Uhr.
    Der Wanderbus Wutachschlucht ist in die Saison gestartet.
  • SWEG: Das Angebot auf der S2, S3 und S5 ist von Montag bis Freitag auf ca. 80 Prozent der regulären Leistung erweitert, an Wochenenden bleibt das reduzierte Angebot bestehen. Konkret bedeutet dies für die S3 regulärer Fahrplan von 5.40 bis 13 Uhr und durchgängige Verbindungen nach Freiburg über Bad Krozingen. Auf der S5 zwischen 7 und 19 Uhr wieder stündliche Zugverbindung, teilweise nur bis Endingen. Auf der S2 (Elztalbahn) bis Denzlingen bis 19.30 Uhr wieder Halbstundentakt.
    Die Fahrpläne des Schienenersatzverkehrs (SEV) Denzlingen - Waldkirch - Elzach und die Südbadenbus-Linien 7201 und 7206 fahren nach dem regulären Schulfahrplan.
    Der Wander- und Freizeitbus zum Haldenhof (SWEG Linie 111) startet später in die Saison.
  • DB Regio fährt auf der S1 (Breisach - Villlingen) und Rheintalbahn (außer Streckenabschnitt Müllheim-Mulhouse) überwiegend im Stundentakt mit späterem Betriebsbeginn bzw. früherem Betriebsschluss. Es bestehen zusätzliche Zugfahrten auf der S1, teilweise mit Anschlüssen über den HBF Freiburg ans Uni-Klinikum. Erste und letzte Tagesfahrten werden teilweise mit Ersatzbussen vorgenommen. SEV zwischen Freiburg und Müllheim bzw. Neuenburg. Dieser "Corona-Plus-Fahrplan" gilt bis zum 14. Juni.
    NEU: Drei zusätzliche Fahrten auf der S1 zwischen Freiburg und Neustadt an Pfingsten, dem folgenden Sonntag und an Fronleichnam.

In der Fahrplansuche sind alle aktuell gültigen Fahrpläne eingestellt.

  • VAG und SBG fahren keine Nachtverkehre (Safer Traffic, AST und Busse ins Umland).
  • Grenzverkehr nach Frankreich: Der grenzüberschreitende Verkehr auf der Buslinie 1076 zwischen Colmar und Breisach ist nur mit einer Sondergenehmigung (bspw. für Berufspendler) möglich. Auf der Verbindung Müllheim-Mulhouse gibt es keinen grenzüberschreitenden Schienenverkehr.
  • Grenzverkehr Schweiz: Alle Züge aus Deutschland enden in Basel Badischer Bahnhof.

Generelle Informationen zum grenzüberschreitenden Verkehr gibt das Bundesministerium des Inneren

  • Bürgerbusse Bad Krozingen und Breisach: Der Bürgerbus Bad Krozingen hat aufgrund der Vorgaben des Landes den Betrieb eingestellt. NEU: Die Linien 3 und 4 vom Bürgerbus Breisach gehen am Dienstag, den 2. Juni wieder in Betrieb.

Bitte beachten Sie, dass die elektronischen Fahrplan-Auskunftsmedien in der Kürze der Zeit nicht immer mit den aktuellsten Fahrplandaten versorgt sind.

Nutzung Nahverkehr:

  • Tragen Sie bitte einen Mund-Nasen-Schutz. Dieser kann auch selbstgenäht sein, ggf. einen Schal oder Tuch.
  • Bis auf Weiteres können Fahrgäste in Bussen und Hochflurstraßenbahnen nur an den hinteren Türen einsteigen.
  • Auch der Fahrscheinverkauf beim Fahrpersonal bleibt ausgesetzt, sofern nicht schon Schutzscheiben installiert werden konnten.
  • Der VAG pluspunkt ist zu den regulären Zeiten geöffnet. Das VAG Kundenzentrum Radstation am HBF ist geschlossen. Weitere Beratung ist telefonisch unter 0761 4511-500 möglich. Die DB Reisezentren sind regulär geöffnet wie auch das KundenCenter der SBG am Freiburger ZOB. Der RVF steht telefonisch und per E-Mail zur Verfügung, persönliche Besuche nur nach tel. Voranmeldung.
  • Sonderregelung im Bus zur Entwertung 2x4-Fahrten- und PunkteKarte: Fahrgäste dürfen diese durch händische Eintragung des Nutzungsdatums selbst entwerten. Es ist darauf zu achten, dass der Eintrag z.B. per Kugelschreiber wischfest und nicht löschbar ist.

Sie benötigen einen Fahrschein. Deshalb empfiehlt der RVF Fahrscheine im Vorverkauf, z.B. als MobilTicket über die Apps FahrPlan+, VAG mobil oder über den DB Navigator zu erwerben. Außerdem stehen stationäre Automaten, die Onlineshops von VAG und DB und teilweise die Verkaufsstellen zum Fahrscheinkauf zur Verfügung.

Weitergehende Informationen zur Freiburger Verkehrs AG , zur Südbadenbus GmbH  und zur Südwestdeutschen Landesverkehrs-AG (SWEG) 

Wir bitten außerdem alle Fahrgäste, in den öffentlichen Verkehrsmitteln den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und der Gesundheitsbehörden des Landes und der Kommunen Folge zu leisten. Bitte

  • Niesen oder husten Sie am besten in ein Einwegtaschentuch. Ist kein Taschentuch griffbereit, sollten Sie sich beim Husten und Niesen die Armbeuge vor Mund und Nase halten.
  • Waschen und desinfizieren Sie Ihre Hände mehrmals am Tag gründlich.
  • Vermeiden Sie enge Kontakte und halten Sie so gut wie möglich Abstand.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Ihre Verkehrsunternehmen im RVF